“Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt.”

(Marie Curie, polnisch-französische Chemikerin und Physikerin)

Erkenntnisse der Naturwissenschaft Chemie haben in hohem Maße Einfluss auf den Alltag der Menschen. Globale Probleme der Menschheit wie Sicherung der Energie- und Rohstoffbasis, der Ernährung und des Lebensstandards der wachsenden Weltbevölkerung sowie die Bewältigung von Umweltbelastungen sind ohne die Erkenntnisse der Chemie unlösbar.

Durch Einbeziehung technischer, ökologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Aspekte wird ein Verständnis der Wechselbeziehungen zwischen Natur, Technik und Umwelt entwickelt. Das Fach leistet dadurch einen Beitrag zur Verbesserung des Urteils- und Kritikvermögens der Schüler und befähigt sie, chemische Erkenntnisse in Diskussionen argumentierend einzubringen.

Durch eine enge Bindung an den Alltag und die Lebenswelt der Schüler bietet das Fach Chemie in besonderer Weise Möglichkeiten zur Entwicklung naturwissenschaftlicher Interessen und Neigungen. Gemeinsames Experimentieren fördert Teamfähigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zielstrebigkeit und Selbstdisziplin. Der verantwortungsvolle Umgang mit Stoffen und ihre sachgerechte Entsorgung prägen umweltbewusstes Denken und Handeln aus.

Die Verbindung von Alltagssprache und Fachsprache beim Beschreiben und Erklären chemischer Vorgänge trägt zur Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit bei. Durch den Erwerb chemischen Grundwissens, naturwissenschaftlicher Arbeitstechniken und durch die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Schüler schafft das Fach Chemie Voraussetzungen für Ausbildungsfähigkeit und berufliche Qualifikation.

Der Fachbereich Chemie wird vertreten durch die Kolleg_innen Frau Vogel und Frau Rösel.

Fachlehrplan Chemie