“Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.”

(Friedrich Schiller, deutscher Dichter)

Im Sinne einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung trägt das Fach Kunst grundlegend zur musisch-künstlerischen Bildung und zur Ausprägung von Bildkompetenz bei. Es leistet einen bedeutenden Beitrag zur Werteorientierung, zur Herausbildung kultureller Identität, zur Wahrnehmungsschulung und zur Entwicklung gestalterischer Fähigkeiten. Auf diese Weise hilft das Fach in hohem Maße bei der Bewältigung motorischer, sinnenhafter und geistiger Anforderungen, bietet wesentliche Potenziale zur Selbsterforschung und Selbstfindung der Schüler und ist Impuls gebend für alle Bereiche schulischen Lebens.

Auf der Grundlage des Verstehens komplexer ästhetischer Zusammenhänge und des Lösens gestalterischer Aufgaben sind die Schüler entsprechend ihren Neigungen und Begabungen schöpferisch tätig und können vielfältige Interessen entwickeln und verwirklichen. So werden sie bestärkt, an der Gestaltung ihres gesellschaftlichen Umfeldes mitzuwirken und Anforderungen gewachsen zu sein, die Ausbildung und Berufsleben an sie stellen werden.

Der Fachbereich Kunst wird vertreten durch die Kolleg_innen Frau Rauh und Frau Oertel-Köpping.

Fachlehrplan Kunst